FortSchritt Düsseldorf e.V. - Konduktive Förderung, Petö
Werden Sie Fan! Icon Jetzt online spenden!

Persönliches Gespräch?

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen

Angaben zur Person



Unterstützen Sie uns!

Grundprinzipien

Das Konduktive Förderprogramm basiert mit seiner Wirkungsweise auf der Erkenntnis der lebenslangen Plastizität des Zentralnervensystems. Das bedeutet, dass sich das Gehirn und seine Funktionen ständig weiterentwickeln und ausbauen.

Während ein gesunder Säugling durch seine ständig weitergehenden Bewegungen und Erfahrungen sein "Wissen" ausbaut und damit vieles mit der Zeit speichert und automatisiert, bleiben einem hirngeschädigten Kind Teile dieser wichtigen Erfahrungen verwehrt und so bauen sich immer mehr Defizite auf allen Ebenen auf.

Eine Schädigung des Gehirns stellt nach Petös Auffassung also ein Lernhindernis, das alle nachfolgenden Entwicklungs- und Lernprozesse beeinflusst und sich damit auf die gesamte Persönlichkeit auswirkt.

Dieser Prozess kann durch das Konduktive Förderkonzept kompensiert und die Dysfunktionen der gesamten Persönlichkeit abgemildert und verbessert werden. Dies gilt für Menschen aller Altersgruppen mit sensorischen, motorischen und Mehrfachbehinderungen.